EW Discover A330 in Namibia gestrandet

(Quelle: aero.de)

Harte Landung

09:49 Uhr

Eurowings Discover Airbus A330, © Lufthansa

Verwandte Themen

WINDHUK – Ein Airbus A330-200 der Lufthansa-Tochter Eurowings Discover ist nach einer harten Landung in Namibia gestrandet.

Eurowings Discover fehlt derzeit eine A330. Die D-AXGB ist am 19. Februar als Flug 142 aus Frankfurt in Windhuk gelandet und hat Namibia seit nicht wieder verlassen.

Der Grund dafür ist ein “erheblicher Schaden” nach einer harten Landung, berichtet der “Aviation Herald”. Demnach hat Namibias Zivilluftfahrtbehörde eine Ermittlungsakte zu den Vorfall angelegt.

Bei der D-AXGB handelt es sich um eine A330-200 aus dem Produktionsjahr 2005. Das Flugzeug war zehn Jahr Teil der Flotte von Qatar Airways und wurde ab 2015 von SunExpress Deutschland im Lufthansa-Verbund betrieben, seit 2021 nutzt Eurowings Discover das Flugzeug auf der Langstrecke.

© aero.de 27.02.2023 09:49

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.deregistrierenodereinloggen.

Der Platz liegt sehr hoch. Weltweit gibt es nur eine Handvoll große Flughäfen über 1500m.
Die Landung ist dadurch anspruchsvoller (ungewohnter) als zB in Frankfurt.
Aber selbst in Frankfurt geschehen harte Landungen. Bei allen Airlines.
Die Gründe sind oft Wetter, seltener technische Defekte, wahrscheinlich in erster Linie sogar Steuerungsfehler.

Was war der Grund für den Unfall?

Tja, wenn es an die Struktur geht, dann wars das für den alten Klepper.

Alle Kommentare

Read More

Nach oben
Schon gesehen ?
Viele coole Shirts und Geschenkideen in unserem Shop ...
Zum Shop
Nein, Danke.
Jetzt anrufen