Drachenfliegen: Canarian Open 2023 in Lanzarote

(Quelle: DHV)

Lanzarote 3. – 9. Dezember 2023Open de Canarias 2023offizielle Webseite und Ergebnisse

2. Durchgang – Macher Startplatz, 38 km mit Ziel in La AsomadaHilfe am Start zu haben, ist ein wunderbarer Luxus. Adriana, die mit *Lanzafly* viele Jahre Tandemflugerfahrung hat, half mir heute nicht nur, meine Ausrüstung zum Start zu schleppen, sondern empfahl mir auch gleich den idealen Aufbauplatz. Umdrehen, vorgehen, starten! So fängt ein Flug gut an. Nachdem ich gestern von Mala aus die Chance hatte, mich aus den steinigen Tiefen der letzten 10 km vorm Ziel wieder auszugraben und recht ins Schwitzen kam (aufgrund mangelnder Landeplätze, großer Steine, vieler Häuser und Stromleitungen, hatte ich mir heute vorgenommen, lieber langsamer, aber dafür hoch zu fliegen.
Für mich war es der erste XC Flug vom Macher Start, da ich erst das zweite Mal den Wettbewerb mitfliege. Meinen eigenen Drachen konnte ich nicht mitnehmen, aber ich konnte mir vom Norweger Johnny Nilssen einen Litespeed 3,5s ausleihen – auch ein 20 Jahre altes Gerät fliegt zum Glück noch 🙂
Die Aufgabe war verwirrend, da wir acht Wenden für die 38km hatten, um den Airspace von Arrecife zu vermeiden. Der Start war sehr angenehm in einen 20er Wind, aufsoaren, Thermikanschluss, und los Richtung Startgate. Doch ich hatte mich am nächsten Berg etwas verbastelt, und während ich Roland direkt am Startgate wie einen Sektkorken hochschiessen sah, konnte ich leider den Bart nicht direkt erreichen und bin mit 10 Minuten Verspätung los. Danach wurde das Timing zum Glück besser. Ich sah Roland und Manfred, die immer zwei bis vier Wenden voraus waren. Dafür hab ich mit Oli einige schöne Bärte kreisen können, und war immer wieder begeistert von der Schönheit der Vulkankraterlandschaft, umgeben vom Meer. Zum Glück hatte ich mir alle Wenden mit den zig verschiedenen Radien auch auf der Basis notiert, sonst wäre ich spätestens nach der vierten Wende  ins Schleudern gekommen. Die letzte Wende hatte weiter im Flachland erwartet und hab durch einen unnötigen Schlenker nochmal Zeit vertrödelt – es wird zwar deutlich weniger Punkte heute für mich geben, aber ich geniesse einfach jeden schönen Moment in der Luft, dann noch den Tag mit einer guten Landung im Ziel abschliessen zu dürfen – ein Fest! Ich hörte wenig später, dass Roland heute vor Manfred Ruhmer den Tag gewonnen hat, was mich natürlich besonders gefreut hat!
Oli war zwar nicht im Ziel gelandet, aber zeigte mir sein eindrucksvolles Landevideo – abschüssiges Feld, fast kein Wind, ewig über Grund geglitten, dann mit den Füßen gebremst und mit Spezialeffekt, aber in Style, mit Staubwolke zum Stehen gekommen! Hut ab! Morgen wird es nach Famara gehen, und ich hoffe, dass es dort unser ganzes Team ins Ziel schafft!
Herzliche Grüße aus Lanzarote,
Corinna

1. Durchgang – Mala 45 km 
Da hatten wir ja richtig Glück. Semo, Olli und ich flogen vergangenen Freitag von München aus nach Lanzarote zur Canarian Open. Einen Tag später und unser  Vorhaben wäre so richtig in die Hose gegangen. Mit dabei Corinna, Jörg, Semo und der neue und alte Technikvorstand Manni, die aus weniger schneereichen Regionen anreisten.
Der erste angesetzte Wettbewerbstag brachte dann auch gleich den ersten Durchgang von Startplatz Mala im Nordosten der Insel. Mit 40 Teilnehmern ein angenehm großes  Feld, das sich aufgrund typischer Startwindverhältnisse auf Lanzarote in kürzester Zeit in der Luft befand.
Aufgabe waren anpruchsvolle 45 km entlang der Insel, mit zuvor einem kleinen Cats Craddle in der Umgebung des Startplatzes.
Herrlich softe Thermik bis in maximal erlaubte Höhe von 1000 m N/N erlaubten ein relaxtes Fliegen um die ersten fünf Wendepunkte. Danach führte die Aufgabe über  das “Flachland ” der Vulkaninsel, gleichzeitig der schwierigste Abschnitt des Fluges. Ein anfangs holpriger Bart aus zerklüfteter schwarzer Vulkanasche rettete mich aus geringer Höhe an die Basis auf inzwischen erlaubte 1200 m NN. Der Endanflugrechner zeigte grünes Licht, die letzte Herausforderung  war jetzt nur noch das Goal zu finden. Aber auch das gelang mit Hilfe des Altmeisters Mandi Ruhmer. Wenig verwunderlich war es sein Drachen, der schon im Ziel geparkt war! Zu uns gesellten sich noch Atolfo und Corinna. Ein schöner Auftakt mit perfektem Wetter. So darf es gerne weitergehen.

Viele Grüße
Roland

Read More

Nach oben
Schon gesehen ?
Viele coole Shirts und Geschenkideen in unserem Shop ...
Zum Shop
Nein, Danke.
Jetzt anrufen